So krank hat die Corona-Politik unsere Kinder gemacht

Die deutsche Zeitung BILD berichtet in diesem Artikel vom 19.5.2021: "In Kinderpsychiatrien tritt jetzt das ein, was eigentlich für die Intensivstationen in Kliniken immer vorhergesagt wurde (und dort nicht eintraf): Die Überlastung!


Die Wartelisten sind lang, die Praxen der Kindertherapeuten überfüllt. Die Corona-Politik hat die jungen Leute krank gemacht: Einsamkeit, Depressionen, Essstörungen, Selbstmordgedanken!"


Wie uns mehr als ein privater Kontakt schreibt, ist die Situation in der Schweiz vergleichbar.


Die Experten, die im BILD Artikel befragt werden, haben folgende vier Gründe für diese hochproblematische Entwicklung bei Kindern und jugendlichen erkannt:

  • Kindern und ihren Familien wurde von Anfang an Angst gemacht!
  • Kinder wurden fälschlicherweise zu Virenschleudern erklärt!
  • Der Regierung fehlen Gespür und Verständnis für Kinder!
  • Kinder-Experten wurden nicht gehört!

Unsere Kinder brauchen jetzt STARKE ELTERN, die sich für sie einsetzen!
Wir zeigen Ihnen hier, was Sie jetzt tun können.

Da leider Facebook und Whatsapp die freie Meinungsäusserung stark einschränken (nicht medizinisch geschulte "Faktenchecker" löschen dort sogar Videos von Ärzten!), haben wir uns entschlossen, über Telegram zu kommunizieren. In unserer aktiven OHA Eltern und Lehrer Gruppe tauschen wir wichtige und nützliche Informationen aus. Gerne heissen wir neue Mitglieder willkommen!  
Wenn Sie gerne in unserem Eltern und Lehrer Chat dabei sein möchten, installieren Sie bitte zuerst die Telegram App (Handy oder Desktop) und klicken Sie danach hier:

Laden Sie hier unseren Flyer zu den laufenden Massentests an Schulen herunter: 

Informieren Sie damit weitere betroffene Eltern und vernetzen Sie sich!


Kinder haben laut unserer Bundesverfassung Abs.11 Anspruch auf einen besonderen Schutz ihrer Unversehrtheit.


Liebe Eltern, steht jetzt für eure Kinder auf!

Schockierend: Ab sofort sollen unsere Kinder ab 12 J. nun auch noch mit diesem experimentellen Genimpfstoff geimpft werden

Keine Zustimmung der Eltern notwendig!

In der Folge zeigen wir Ihnen,

wie Sie sich für Ihre Kinder wehren können!

Der folgende Ausschnitt aus dem Merkblatt „Informationen zur COVID-19-Impfung“ des „Bundesamts für Gesundheit“ (BAG) vom 5.5.2021 erregt derzeit die Gemüter in den sozialen Medien:

Daniel Trappitsch, der Geschäftsführer des Netzwerks Impfentscheid sagt dazu:
Die Änderungen bezüglich der Impfeinwilligung bei unmündigen Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren durch die BAG-Juristen sind in höchstem Maße lebensfremd. Darin zeigt sich deutlich die Gesinnung und die Abhängigkeit des BAG (Für weitere Infos zur Abhängigkeit des Schweizerischen BAG bitte nach unten scrollen).

Entscheidend ist dabei, wie die Urteilsfähigkeit der Jugendlichen ab 12 J. zu beurteilen ist. Daniel Trappitsch gibt in seinem PDF klare Anweisungen, wie Sie sich wehren können:

Den Elternbrief für die Information der Schule und des Arztes können Sie hier kostenlos herunterladen: 

https://impfentscheid.ch/wp-content/uploads/covid19-meds-eingriffe-verbieten.pdf

Weitere Erläuterungen und Dokumente finden Sie hier: 

https://impfentscheid.ch/nutzliche-formulare

Weitere Informationen: Laden Sie hier das PDF von Daniel Trappitsch "Auszug - Impfeinwilligung bei unter 18 jährigen" herunter!  >>>

Alarmierende neue Pfizer/Biontech Studie zeigt: 

79% der geimpften Kinder über 12 Jahre entwickeln Nebenwirkungen

Pfizer/Biontech veröffentlichten am 19. Mai 2021 ein 37-seitiges „Factsheet“ zur Sicherheit und Anwendung ihres Impfstoffes. Es bezieht sich auf den aktuellen Stand der Impf-Studien, im Rahmen der Notfallzulassung EUA (Emergency Use Authorization). Lesen Sie weitere Details zum Factsheet von Pfizer/Biontech in diesem Artikel von Report24.news.

Kinder und Jugendliche erkranken, wenn überhaupt, äußerst mild an Covid-19.


Dies zeigen unter anderem auch die Zahlen des Paul Ehrlich Instituts und die gleichen Aussagen macht die Amerikanische Gesundheitsbehörde CDC.

Dennoch hämmern die Systemmedien und Gesundheitsbehörden in die Gehirne der Menschen, Kinder wären gefährdet und müssten dringend mit den experimentellen mRNA Impfstoffen geimpft werden.

Unsere Kinder brauchen jetzt STARKE ELTERN, die sich für sie einsetzen!

In unserer aktiven OHA Eltern und Lehrer Gruppe auf Telegram tauschen wir wichtige und nützliche Informationen aus. Gerne heissen wir neue Mitglieder willkommen!  
Wenn Sie gerne in unserem Eltern und Lehrer Chat dabei sein möchten, installieren Sie bitte zuerst die Telegram App (Handy oder Desktop) und klicken Sie danach hier:

Dieser Hoffnungsschimmer dass sich gerade etwas zum Positiven ändert, ist gerade eben in der BILD-Zeitung erschienen (27.5.2021). Wie lange noch, bis auch in der Schweiz die Behörden realisieren, wie sehr alle diese Massnahmen unsere Kinder traumatisieren? Bitte klicken Sie auf den Titel der BILD-Zeitung unten, um den Artikel zu öffnen!

Unsere Kinder brauchen jetzt STARKE ELTERN, die sich für sie einsetzen!

Eltern - Lehrer Podium 6.2.2021


Am Podiumsgespräch beteiligt sind:

  • Herr Philipp Kruse, Rechtsanwalt, Zürich
  • Frau Priska Würgler, Lehrerin, Uri
  • Frau Rahel Fabris, Lehrerin, Zürich
  • Herr Florian Mächler, Lehrer, Musiker (Lied „Dä Fläschägeischt“), St.Gallen

Aus urheberrechtlichen Gründen wurde während dem Livestream der Ton von Florian Mächler's Lied "Dä Fläschägeischt" nicht übertragen. Hier ist es also! Wir danken Florian für die Erlaubnis, sein Lied hier zu zeigen: