WELTWEIT FÜHRENDER VIROLOGE und
starker IMPFBEFÜRWORTER SCHLÄGT ALARM!

CORONAVIRUS IMPFUNG – EIN UNGUTES GEFÜHL

DR. MED. SIMON FELDHAUS

Die Coronavirus Impfung ist in aller Munde und die Impfung selbst wird als die Lösung aller Probleme gefeiert. Die Zulassungsverfahren wurden allesamt beschleunigt, sodass ab Januar 2021 damit begonnen wird, die Risikogruppen und die Mitarbeiter des Gesundheitswesens damit schnellstmöglich zu schützen. Die brennenden Fragen sind: ist die Impfung sicher? Was gibt es für Nebenwirkungen? Wie funktionieren denn diese unterschiedlichen Coronavirus Impfstoffe? Der Chefarzt der Paramed AG, Dr. med. Simon Feldhaus stellt seine Sichtweise zur COVID-19 Impfung dar und erklärt eindrücklich, dass ein «ungutes Gefühl» in diesem Zusammenhang zu haben, durchaus seine Berechtigung hat.

Informieren Sie sich rechtzeitig! In diesem Video erklärt Dr. med. Simon Feldhaus die Unterschiede zwischen den beiden neuen Impfstofftypen, der mRNA-Impfung und der vektorbasierten Impfung. Er erklärt, wie die Sicherheit aufgrund des beschleunigten Testverfahrens getestet wurde und welche potentielle Risiken die Impfung kurzfristig und langfristig birgt. Wir empfehlen, das vollständige Video (28 min.) anzuschauen >>>


Lohnt sich der Versuch am eigenen Körper?
Wie gut schützt die Impfung? (Nutzen)
Welche Nebenwirkungen gibt es? (Risiken)

WAS? 95% Wirksamkeit und von 141 Geimpften profitiert nur ein einziger! Alle anderen riskieren aber die Nebenwirkungen! JA, so gut wirkt der Impfstoff von BioNtech / Pfizer laut ihrer eigenen Zulassungsstudie!


Nach der ersten Impfdose wurden zudem 371 Personen von der Studie ausgeschlossen., 311 davon aus der Impfgruppe und 60 aus der Placebogruppe. Erklärungen werden zu diesem deutlichen Unterschied keine gegeben.


Weiter erstaunlich: In beiden Gruppen gab es auch 3410 Personen, die Symptome einer Covid-19 Infektion zeigten. 1594 davon aus der Impfgruppe und 1816 aus der Placebogruppe. Weil bei diesen kein PCR-Test gemacht wurde, wurden diese bei der Rechnung zur Relativen Risiko Reduktion nicht berücksichtigt!

Nebenwirkungen werden doch vor der Zulassung untersucht, oder nicht?

Was bedeutet Notzulassung?

Wurde genügend getestet?
Was bedeutet es, dass der Impfstoff nur teleskopiert (verkürzt) getestet wurde und deshalbt in der EU lediglich eine Notzulassung erhielt? Obwohl Swissmedic (Schweizer Zulassungsbehörde) auch nur die Daten der verkürzten Testung vorliegen, handelt es sich in der Schweiz um die weltweit erste Zulassung in einem sog. ordentlichen Verfahren.

ADE Überreaktion - Restrisiko Tod

Der deutsche Arzt Dr. Wolfgang Wodarg warnt:

"Die Bildung sogenannter “nicht-neutralisierender Antikörper” kann speziell dann, wenn Probanden nach der Impfung mit dem echten, dem “wilden” Virus konfrontiert sind, zu einer überschiessenden Immunreaktion führen. Diese sogenannte antikörperabhängige Verstärkung, ADE, ist z.B. lange aus Experimenten mit Corona-Impfstoffen bei Katzen bekannt. Im Verlauf dieser Studien sind alle Katzen, welche die Impfung zunächst gut vertragen hatten, gestorben, nachdem sie mit echten Coronaviren infiziert wurden. Durch Wirkverstärker wird diese Überreaktion weiter begünstigt."

Auch der bekannte Arzt und New York Times Bestseller Autor,

Dr. Joseph Mercola, warnt:

»Impfstoffe gegen SARS, MERS und RSV wurden nie zugelassen, und die bei der Entwicklung und Erprobung dieser Impfstoffe gewonnenen Daten deuten auf eine ernsthafte Besorgnis hin: Dass Impfstoffe, die empirisch mit dem traditionellen Ansatz (bestehend aus dem unmodifizierten oder minimal modifizierten Coronavirus-Virus-Spike, der neutralisierende Antikörper hervorruft) entwickelt wurden, unabhängig davon, ob sie aus Protein, viralem Vektor, DNA oder RNA bestehen und unabhängig von der Verabreichungsmethode, die COVID-19-Krankheit durch antikörperabhängige Verstärkung (ADE) verschlimmern können«, heißt es in dem Papier. 

Die Bedenken von Dr. Mercola basieren auf >> dieser Studie <<, welche im International Journal of Clinical Practice am
28. Oktober 2020 veröffentlicht wurde. 


Die Irische Professorin für Molekularbiologie und Immunologie,

Prof. Dolores Cahill nennt die Covid-19 Impfung sogar einen "versuchten Genozid":


Prof. Dolores Cahill nennt die Covid-19 Impfung einen "versuchten Genozid" und bittet um Verbreitung ihrer Botschaft, weil ihre Videos schon mehrfach auf Youtube und anderen Kanälen gelöscht wurde. Prof. Cahill geht davon aus, dass viele Menschen plötzlich sterben, wenn sie ein paar Monate nach der Impfung mit einem Corona Virus in Kontakt kommen und sie erklärt anhand wissenschaftlicher Studien auch, wie sie auf ihre Annahme kommt. 

>> Dieses Video (engl.) mit den Erklärungen von Prof. Cahill kann in voller Länge hier angesehen werden. <<


Es ist mit diesem Wissen nicht verwunderlich, dass das Wort "lebensbedrohlich" auf den insgesamt 376 Seiten des Protokolls zur Untersuchung der >> "Sicherheit und Effektivität des BNT162b2 mRNA Covid-19 Impfstoffes" << ein Dutzend Mal auftaucht.


Auch der Kasseler Arzt und Statistiker Zacharias Fögen zeigt sich geradezu bestürzt, nachdem er das oben erwähnte offizielle Protokoll zur Untersuchung der Sicherheit und Effektivität des Covid-19 Impfstoffes durchgearbeitet hat. 


Ein weiteres Alarmzeichen ist, dass bis zu 45 Prozent der Geimpften im Anschluss Schmerzmittel oder andere Medikamente nahmen. Dies kommt aber weder in den großen Medien noch im „Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19“ zur Sprache.

Wir unterstützen die STOPP Impfpflicht Initiative (Initiative für Freiheit und körperliche Unversehrtheit)

Unfruchtbarkeit als mögliche Nebenwirkung?

Videoausschnitt: Corona-Ausschuss.de

Dr. Wodarg warnt auch davor, dass die Covid-19 Impfung unfruchtbar machen könnte. Syncytin ist ein Protein, welches zu Beginn einer Schwangerschaft für die Einnistung der befruchteten Eizelle gebraucht wird, damit eine Plazenta gebildet wird. Genau dieses Protein kommt auch in den Spikeproteinen des Covid-19 Virus vor. Wenn wir nun unseren Körper mit der Impfung dazu bringen, sich gegen die Spikeproteine (eben auch Syncytin) zur Wehr zu setzen, kann es sein, dass die

Bildung einer Plazenta und damit eine Schwangerschaft dauerhaft verunmöglicht wird. Die genetische Veränderung in den Zellen ist permanent und lässt sich später nicht rückgängig machen!

Dr. Wodarg hat am 1.12.2020 zusammen mit dem Ex-Pfizer-Forschungsleiter Dr. Michael Yeadon bei der EMA, der European Medicine Agency, die für die EU-weite Arzneimittelzulassung zuständig ist, am 01. Dezember 2020 einen Antrag auf die sofortige Aussetzung sämtlicher SARS-CoV-2-Impfstoffstudien, insbesondere die Studie von BioNtech/Pfizer zu BNT162b (EudraCT-Nummer 2020-002641-42) gestellt. Seine eigenen Recherchen brachten so viele Sicherheitsbedenken zum Vorschein, dass er zum Schutze des Lebens und der Gesundheit der Probanden seiner wissenschaftlichen Verantwortung nachkommt und einen sofortigen Stopp der Studien verlangt, bis gewisse klar definierte Punkte geklärt sind. 

Problematische Inhaltsstoffe

Polyethylenglykol (PEG):

In den mRNA-Impfstoffen von BioNTech/Pfizer ist Polyethylenglykol (PEG) enthalten. 70% der Menschen bilden Antikörper gegen diesen Stoff aus – das bedeutet, viele Menschen können allergische, möglicherweise tödliche Reaktionen auf die Impfung entwickeln. 

PEG kann nicht nur allergische Reaktionen auslösen.  >> Der Hauptstoff von PEG ist Ethylenoxid, welches zudem hochgiftig, erbgutschädigend, fruchtschädigend und krebserregend ist <<.


>> Die CDC (Center of Disease Control - US Amerikanische Gesundheitsbehörde) schreibt <<dass Menschen, die eine allergische Reaktion nach der ersten Dosis haben, keine zweite Dosis erhalten sollten. Die Agentur sagt auch, dass Menschen, die allergisch auf Polysorbat oder Polyethylenglykol (PEG) sind, den Impfstoff überhaupt nicht nehmen sollten.

Nanolipide (Nanopartikel im Gehirn?):

Weil die mRNA des Impfstoffes sehr instabil ist und nach der Injektion von unserem Körper innert 10 min. abgebaut würde, braucht es eine schützende Hülle. Diese besteht aus Nanopartikeln (Nanolipiden), die z.T. auch das erste Mal verwendet werden. Die Nanolipide haben aber auch die Funktion, das Andocken und Eindringen der m-RNA an die Zellen zu ermöglichen. Diese Nanolipidhülle wird durch PEG (s.o.) stabilisiert. Es ist wichtig zu verstehen, dass die auf dem Beipackzettel der Impfung aufgeführten Stoffe Nanopartikel sind, auch dann wenn die chemischen Angaben dies auf den ersten Blick nicht vermuten lassen (siehe Videolink Frau Dr. Schmidt). Weil die Nanolipide so klein sind, dass sie durch die Blut-Hirnschranke in unser Gehirn gelangen können und weil dort die Wirkung noch zu wenig erforscht ist, warnen verschiedene Ärzte auch hier.

>> Dieses Video von Dr. Vanessa Schmidt-Krüger<< erklärt diese Zusammenhänge wissenschaftlich und auch für interessierte Laien gut verständlich. Sie äussert sich auch zu den damit verbundenen Gefahren. 

Wussten Sie, dass auf der Webseite von Moderna, die gesprizte m-RNA als "Operating System" (Betriebssystem) bezeichnet wird? 
Ist es für Sie in Ordnung, wenn man Ihnen ein neues Betriebssystem einspritzt? Erkennen Sie jetzt, weshalb Bill Gates so sehr involviert ist?

Wir unterstützen die STOPP Impfpflicht Initiative (Initiative für Freiheit und körperliche Unversehrtheit)

Pharmakologe und Toxikologe Professor Stephan Hockertz

warnt vor

millonenfacher, vorsätzlicher Körperverletzung

Diese Diskussionsrunde mit Prof. Hockertz kann in voller Länge (2h16)  hier auf Youtube angeschaut werden.


Der Toxikologe Prof. Stefan Hockertz ist einer der renommiertesten Kritiker der schnellen Corona-Impfstoffzulassung. Er war Direktor und Professor des Institutes für Experimentelle und Klinische Toxikologie am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf. Auch in diesem Interview nennt Prof. Stefan Hockertz die schnelle Impfstoffzulassung „vorsätzliche grobe Körperverletzung“ und begründet sein Urteil.

Kurz auf den Punkt gebracht:
Corona Satire

Lohnt sich ALSO der Versuch am eigenen Körper?
Wir sind der Meinung, dass jeder diese Frage für sich frei beantworten und entscheiden können muss. Die auf dieser Seite gezeigten Informationen, die auf unseren gleichgeschalteten Systemmedien (Fernseh, Radio und Zeitungen) kaum erwähnt werden, sollen Ihnen bei Ihrer Entscheidungsfindung helfen!
Wir unterstützen die Initiative STOPP Impfpflicht!

Wo ist die Übersterblichkeit?
BAG (Bundesamt für Gesundheit) Statistiken unter der Lupe:

Haftung und ungeklärte Fragen:

Aufhorchen lässt auch, wie in der Schweiz die Haftungsfrage bei dieser Impfung gelöst ist. Bitte lesen Sie dazu die Seiten 16 und 17 des Impfstrategiepapiers des BAG (Bundesamt für Gesundheit) durch. Auf Seite 17 werden zudem die vielen ungeklärten Fragen zur Impfung offengelegt! 

Weshalb habe ich von diesen massiven Problemen mit der Impfung bisher nichts gehört?

Wenn Sie sich bis hierher durch unsere Impfseite gearbeitet haben, ist Ihnen bestimmt schon der Gedanke gekommen: Weshalb habe ich von diesen Problemen bisher nichts erfahren? Ich lese doch Zeitung und schaue regelmässig die Nachrichtensendungen im Fernsehen!


Wir können Ihnen hier aus verständlichen Gründen keine in allen Punkten befriedigende Antwort auf Ihre Fragen geben. Dies  würde in diesem Kontext viel zu weit führen. Wenn man aber weiss, dass mit der Impfung massivste wirtschaftliche Interessen verbunden sind (allein die EU hat z.B. 2.3 Milliarden Impfdosen bestellt) und man erkennt weiterhin, dass sämtliche Medien (Fernsehstationen, Printmedien und Radio) global von nur drei Nachrichtenagenturen versorgt werden, welche wiederum sehr eng mit der wirtschaftlich mächtigen Bilderberg Gruppe verbunden sind, wird dies sofort verständlich.


Können Sie sich vorstellen, dass diese Verflechtung unserer Medien mit den wirtschaftlichen Interessen von Grosskonzernen einen Einfluss darauf hat, was wir zur Covid-19 Impfung über diese Medien erfahren dürfen? 


Die Seite Swiss Policy Research hat hier sehr gute Recherchen sowohl zur Verknüpfung in der Schweizer Medienlandschaft mit einer sehr eindrücklichen Infografik, als auch zu unserem internationalen Mediensystem, das sie Propaganda Multiplikator nennen.

Was kann ich selber tun, um mich zu schützen?

Wir können unser Immunsystem mit einigen sehr einfachen Massnahmen massiv stärken. Gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse, ist sicher ein zentrales und altbewährtes Vorgehen für eine gute Gesundheit. Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung empfiehlt zu diesem Zweck zusätzlich die Einnahme von Vitamin D und K, genügend Vitamin C und Zink. 


Weiter ist es in wissenschaftlichen Studien erwiesen, dass genug Bewegung an frischer Luft einen sehr positiven Effekt auf unsere körperliche Abwehrmechanismen hat, wie z.B. in diesem Artikel im Deutschen Ärzteblatt dokumentiert.

Dass die Einnahme von Vitamin D den Verlauf einer Covid Infektion positiv zu beeinflussen vermag, zeigt sehr deutlich die als "Wunder von Elgg" bekannt gewordene Geschichte. Dort betreut Hausarzt Matthias Gauger 65 Bewohner. >>Alle bisher positiv Getesteten, die Vitamin-D einnahmen, wurden nicht schwer krank.<<